Wie Du den Klöppelbrief vorbereitest

Wenn Du ein Klöppelmuster kaufst (insbesondere online) oder aus einer Zeitschrift verwendest, dann ist das Muster meistens auf einfachem Papier gedruckt.

Damit Du darauf klöppeln kannst, musst Du es für eine bessere Stabilität auf eine Klöppelpappe aufbringen.

Wie Du das am besten machst, zeige ich Dir in diesem Beitrag.

Ich zeige Dir auch das Vorstechen der Nadelpunkte und das Befestigen des Klöppelbriefes auf dem Klöppelkissen.

Übrigens: In Klöppelläden oder auf Messen kannst Du auch Klöppelbriefe kaufen, die direkt auf Klöppelpappe aufgedruckt sind. Diese sind mir am liebsten, da ich ohne viel Zusatzarbeit gleich mit dem Klöppeln beginnen kann. Und sie sind langlebiger als einfaches Papier.

Auf meiner Website kannst Du Dir die Klöppelbriefe direkt downloaden. Drucke Dir diese aus und messe als Erstes bitte das angegebene Maß auf dem Klöppelbrief nach. Es sollte ungefähr übereinstimmen. (Wenn nicht, dann ändere Deine Druckereinstellungen.) Danach kannst Du den Klöppelbrief vorbereiten.

Den Klöppelbrief mit einer Klöppelfolie vorbereiten

Wenn Du eine Klöppelfolie zur Hand hast, dann solltest Du diese auch verwenden. Ich habe die Klöppelfolie zwar nicht bei der Grundausstattung zum Klöppeln beschrieben – es geht auch ohne Folie – allerdings ist sie sehr hilfreich.

(Weiter unten habe ich beschrieben, wie Du den Klöppelbrief ohne Folie vorbereitest.)

Eine tolle Erfindung – Die Klöppelfolie

Klöppelfolie kannst Du rollenweise in Klöppelläden kaufen. Die Folie ist eine einseitige Klebefolie, bei der auf der Rückseite ein Klebstoff flächig aufgebracht ist.

Die Klöppelfolie ist durchsichtig und gibt es in matter und glänzender Ausführung sowie in verschiedenen Farben.

Ich empfehle Dir eine matte, farbige Klöppelfolie zu verwenden.

Die Vorteile einer Klöppelfolie

Es gibt mehrere Vorteile, wenn Du eine Klöppelfolie verwendest:

1. Du siehst mehr

Wenn Dein Klöppelbrief auf weißem Papier aufgedruckt ist und Du mit weißem Garn klöppelst, dann ist das für Deine Augen sehr anstrengend. Das weiße Garn „verschwimmt“ mit dem weißen Hintergrund und Deine Augen können die einzelnen Fäden nur mit Anstrengung einzeln „auflösen“.

Dadurch ermüden Deine Augen sehr schnell und Du empfindest das Klöppeln als anstrengend.

Verwendest Du dagegen als Hintergrund eine farbige Folie, ist der Kontrast zum weißen Garn viel größer. Damit erleichterst Du es Deinen Augen, dem Fadenverlauf zu folgen.

2. Deine Klöppelspitze bleibt weiß

Vielleicht willst Du die fertige Klöppelspitze gleich auf dem Klöppelkissen stärken. Du kannst dazu Deine Spitze einsprühen oder mit einer Flüssigkeit einpinseln.

Die Folie verhindert, dass das Klöppelmuster bzw. die Druckerschwärze auf Dein Garn abfärbt.

3. Deine Nadeln sitzen fester

Die aufgeklebte Folie erhöht ein kleines bisschen die Stabilität der Nadellöcher. Damit sitzen die Nadeln etwas fester/stabiler.

Klöppelbrief mit der Folie vorbereiten

Kloeppelbrief zuschneiden

Schneide den Klöppelbrief aus. Lasse dabei einen kleinen Rand stehen.

Schneide die Klöppelpappe etwas größer zu, so dass genug Pappe frei bleibt, um später die Folie darauf zu kleben.

Klöppelbrief mit Klebestreifen befestigen

Damit das Papier nicht verrutscht, kannst Du es mit einem kleinen Klebestreifen auf der Pappe befestigen.

Klebefolie

Schneide die Klöppelfolie zu. Sie soll dieselbe Größe haben wie die Klöppelpappe.

Folie aufkleben

Klebe die Folie über den Klöppelbrief auf die Pappe auf.

Ziehe dazu erst ein kleines Stück das Schutzpapier auf der Rückseite ab und klebe den Anfang der Folie auf die Pappe.

Folie glattstreichen

Ziehe das Schutzpapier vollständig ab und streiche die Folie von oben nach unten auf die Pappe.

Achte darauf, dass sich Dein Klöppelbrief nicht wellt und auch nicht knickt.

Klöppelbrief mit Folie

Schneide die überstehenden Ränder der Folie ab.

Jetzt kannst Du die Nadelpunkte vorstechen und den Klöppelbrief auf dem Klöppelkissen befestigen.

Den Klöppelbrief ohne Klöppelfolie vorbereiten

Auch ohne Klöppelfolie kannst Du klöppeln. Ich habe die Folie früher nie verwendet und erst die letzten Jahre schätzen gelernt.

Beachte bitte: Wenn Du keine Folie verwendest und Deine Klöppelspitze direkt auf dem Klöppelsack (also direkt auf dem Klöppelbrief) stärkst, dann kann es passieren, dass die Druckerschwärze auf Dein Garn abfärbt.

Den Klöppelbrief bereitest Du ohne Folie dann so vor:

Klöppelbrief mit großem Rand

Schneide den Klöppelbrief aus. Lasse dabei einen großen Rand stehen.

Klöppelpappe ausschneiden

Schneide die Klöppelpappe zu.

Achte darauf, dass die Pappe ausreichend groß ist, damit das Klöppelmuster darauf passt.

Papier um die Pappe falten

Lege das Papier gefaltet um die Pappe.

Klöppelbrief vorbereitet

Jetzt kannst Du die Nadelpunkte vorstechen und den Klöppelbrief mit dem gefalteten Papier auf dem Klöppelkissen befestigen.

Achte dabei darauf, dass sich das Papier auf der Pappe nicht verschiebt, damit die Nadelpunkte von Muster und Pappe weiterhin übereinstimmen. (Wenn Du damit Probleme hast, dann steche die Nadelpunkte erst nach dem Befestigen auf dem Klöppelsack vor.)

… und Dich das gefaltete Papier stört, kannst Du auch die Nadelpunkte vorstechen, das Papier entfernen und das Muster direkt auf der Klöppelpappe nachzeichnen.

Verwende dazu einen Fineliner, der sich nicht auf Dein Garn abfärbt. Am besten du testest das vorher.

Ich verwende hierfür einen Stabilo Fineliner in einem sehr hellen Grauton. Den Stift setze ich beim Zeichnen so leicht wie möglich auf.

Die Nadelpunkte vorstechen

Als vorbildliche/r Klöppler/in stichst Du die Nadelpunkte vor 🙂 – noch bevor Du den Klöppelbrief auf dem Klöppelsack befestigst.

Ich bin oft nicht so vorbildlich und lasse diesen Vorbereitungsschritt weg. Das bedeutet, ich setze erst direkt beim Klöppeln die Nadelpunkte.

Es hat aber seine Vorteile, wenn Du die Nadelpunkte vorstichst:

  • Auf einer flachen Unterlage kannst Du genau im Nadelpunkt stechen. Damit sitzen die Nadellöcher exakter und das Muster wird gleichmäßiger.
  • Das Vorstechen auf einer flachen Unterlage geht schneller als wenn Du das erst beim Klöppeln machst.
  • Du siehst beim Vorstechen die Nadelpunkte genauer. Während des Klöppelns kann das Garn die Nadelpunkte verdecken und die Gefahr ist groß, dass Du einen Nadelpunkt übersiehst.
Nadelpunkte vorstechen

Als Unterlage verwende ich oft einen Kork-Untersetzer oder eine Styrodur-Platte.

Alternativ kannst Du auch direkt auf dem Klöppelsack vorstechen (bevor Du mit dem Klöppeln beginnst).

Zum Vorstechen benutze ich eine normale Glaskopfnadel. Ich habe zwar auch verschiedene Vorstecher, die es extra zu kaufen gibt, ich komme aber mit einer normalen Glaskopfnadel besser zurecht.

Das Wichtigste ist: Verwende zum Vorstechen eine Nadel, die dieselbe oder eine geringere Dicke hat als die Nadeln, die Du später zum Klöppeln verwendest.

Ist Deine Vorstechnadel zu dick, dann sitzen die Nadeln beim Klöppeln nicht mehr stabil im Nadelloch.

Der Klöppelsack hält zwar die Nadeln fest, d. h. sie werden nicht von alleine wieder rausfallen. Aber sie bleiben auch nicht mehr exakt an der vorgesehenen Stelle sitzen.

Wenn Du das Garn beim Klöppeln straffziehst, dann „verrutschen“ die Nadeln und das Muster wird ungleichmäßig.

Den Klöppelbrief auf dem Klöppelsack befestigen

Ich befestige den Klöppelbrief mit den mittelgroßen Nadeln auf dem Klöppelsack. Die Nadeln, die ich nutze, sind 47 mm lang und 0,9 mm dick.

Klöppelbrief befestigen Anfang

Steche die Nadel zuerst in den Stoff Deines Klöppelsacks ein, nimm etwas Stoff auf die Nadel und komme mit der Nadelspitze wieder heraus.

Erst danach stichst Du die Nadel in die Klöppelpappe.

Die Nadeln sitzen dann schräg und halten sehr fest.

Den Klöppelbrief befestigst Du mit mindestens 4 Nadeln (eine in jeder Ecke) auf dem Klöppelsack.

Bei größeren Klöppelbriefen setzt Du auf diese Art und Weise weitere Nadeln in den Rand des Klöppelbriefes.

Zusammenfassung

Ich habe für Dich das Merkblatt “Den Klöppelbrief vorbereiten” als PDF erstellt. Darin findest Du eine Kurzanleitung zum Thema. Und wie immer gibt es auch ein Video dazu.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, kannst Du gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag schreiben.

Vielleicht hast Du auch andere Methoden gesehen oder selbst ausprobiert, um das Klöppelmuster auf die Pappe zu bringen. Dann teile dieses Wissen doch in einem Kommentar. 🙂

2 Kommentare

  1. Heidi Kürner

    Ich gehe gegen die 80 und habe vor 40 Jahren Klöppelkurse besucht, bis ich wieder zu Arbeiten anfing und keine Zeit mehr hatte. Meine Enkelinnen sahen kürzlich einer Klöpplerin zu. Mein Sohn erzählte ihnen, dass Omi das auch kann. Leider ist alles, fast alles in Vergessenheit geraten. Nun bin ich glücklich, dass ich auf ihr Video gestossen bin und meinen Enkelinnen doch noch die Grundbegriffe zeigen kann. Nun muss ich noch ein Klöppelkissen basteln und schauen, dass ich irgendwo Klöppel finde.
    Vielen Dank für Ihr Video

    • Klöppelzauber

      Liebe Heidi,
      herzlichen Dank für Dein Feedback. 40 Jahre ohne Klöppeln ist eine lange Zeit. Da hätte ich wahrscheinlich auch fast alles vergessen.
      Umso mehr freut es mich, dass Du mit meinen Videos wieder begonnen hast.
      Ich hoffe, Du kannst die Faszination für das Klöppeln auch in Deinen Enkelinnen wecken.🥰
      Herzlichst
      Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 − 2 =

© 2022 Klöppelzauber

Theme von Anders NorénHoch ↑